Hörverlust durch Vitaminmangel?

Defizite bei Nährstoffen könnten am Hörverlust zumindest beteiligt sein:

Zahlreiche Studien zeigen tatsächlich einen deutlichen Vitaminmangel bei Menschen, deren Hörvermögen nachgelassen hat. Eine optimierte Versorgung mit Vitalstoffen zeigt hingegen, wie sich das Hörvermögen wieder bessern kann.
Fazit: Das Ohr isst mit!

Man hat bei Menschen mit Hörverlust nicht nur Vitaminmangel festgestellt, sondern konnte auch beobachten, dass sich bei einer großen Zahl der Betroffenen das Hörvermögen deutlich besserte, wenn sie natürliche Vitamine zu sich nahmen.

Was schmeckt unserem Gehör?
Ein wichtiges Vitamin für die Ohren ist das Vitamin B3 und das befindet sich vor allem in Fleisch. Aber auch Fisch ist gut für unsere Ohren. Es besteht ein Zusammenhang zwischen Hörproblemen und Eisenmangel. Dies ist eine häufige Ursache für den Hörverlust bei Frauen unter 45 Jahren.
Neben eisenhaltigen Lebensmitteln wie z.B. Weizenkleie und Leinsamen, sollten vor allem Frauen mindestens zweimal pro Woche Fisch auf ihren Speiseplan setzen. So kann das Risiko eines Hörverlusts im Alter um 20 Prozent reduziert werden. Dieser Effekt ist auf die ausreichende Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren zurückzuführen.
Ebenso benötigt das Ohr ein ausgeglichenes Verhältnis von Kalium und Natrium.
Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist aber für alle Lebensbereiche wichtig – nicht nur fürs gute Hören.

Quelle: www.ihr-hoergeraet.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar